„Wild White Sausage“ oder: Weißwürste einmal ganz anders genießen

Sandro Herzbluth LEICHTE KÜCHE - Wild White Sausage - Weißwurst einmal ganz anders genießen
LEICHTE KÜCHE | „Wild White Sausage“ mit Kartoffelstampf, Basilikum, Senf und Meerrettich

Für die „Wild White Sausage“ braucht man Weißwürste (gerne auch eingeschweist oder aus der Dose), gekochte Kartoffeln (gerne aus dem Glas), etwas Basilikum, zweierlei süßen Senf (hier im Beispiel waren es: Händelmeier Bayerisch süßer Hausmacher Senf und Heinz American Mustard New York Deli Style Honey), Meerettich und Kapern (beides aus dem Glas), Walnußöl und Salz (hier war es: Trüffelsalz und geräuchertes Kalaharisalz) oder alternativ fertig gesalzene Butter.

Sandro Herzbluth LEICHTE KÜCHE - Weißwurst aus der Dose und Lidl Gekochte Kartoffeln aus dem Glas
LEICHTE KÜCHE | Weißwurst aus der Dose und Lidl Gekochte Kartoffeln aus dem Glas

Zwei Weißwürste werden in kochend heißes Wasser gelegt (gerne frisch aus dem Wasserkocher). Die Kartoffeln zerstampfen, mit dem Walnußöl beträufeln sowie leicht mit dem Salz bestreuen – alternativ kann man gleich fertig gesalzene Butter hinzufügen. Dann kommt der Stampf für drei Minuten in die Mikrowelle bei etwa 800 Grad. In der Zeit die Basilikumblätter abzupfen, abwaschen und auf den Teller geben. Hinzu kommen die zwei Sorten Senf sowie der Meerettich.

Sandro Herzbluth LEICHTE KÜCHE - Zwei Sorten Senf - Heinz American Mustard New York Deli Style Honey - Händlmaier Süßer Hausmacher Senf
LEICHTE KÜCHE | Zwei Sorten Senf: Heinz American Mustard New York Deli Style Honey sowie Händlmaier Bayerisch süßer Hausmacher Senf

Wenn die Mikrowelle stoppt, den Kartoffelstampf mit auf den Teller geben, einige Kapern (Wichtig: ohne Flüssigkeit, sonst wird es zu salzig!) obenauf legen und dann die Weißwürste mit auf dem Teller platzieren. Guten Appetit!

Portionen: 1 bis 2
Zubereitungszeit: max. 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: gering


PS: Mir gefällt hierbei 1.) der Geschmack des Kartoffelstampfs und 2.) die Verbindung von Weißwurst mit Basilikumblättern im Mund zu zerkauen. Das ist fast so, wie eine Art Weißwurst-Mochito. Insgesamt gesehen ist das Ganze ein tolles Geschmackserlebnis; wer Schärfe will, sollte den Merrettich mit dem Senf mischen.

Autor: Rainer W. Sauer

Hallo ihr Lieben :) ich bin Rainer W. Sauer, wohne seit 1991 in Jena (Thüringen / Deutschland), jobbe in der und für die Öffentliche Verwaltung und mache nebenbei ElektroMusik. Mit meinen Blogs und den ♡ "uncanned" Videos will ich mit euch eine gute Zeit haben, fröhlich sein und natürlich leicht essen. Herzlich Willkommen bei #FoodBlogInfo. Natürlich freue ich mich, wenn ihr meinen Blog abonniert, denn hier gibt es interesante Food-Tipps und einmal im Monat ein neues ♡ "uncanned" Video.

Ein Gedanke zu „„Wild White Sausage“ oder: Weißwürste einmal ganz anders genießen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: